Direkt zum Hauptbereich

Posts

Next FATrdv in Zürich, Kosmos Klub & Ausstellung Irritationen - Preview Berlin

Letzte Posts

FATecke und FATrendezvous mit Michèle Scaramuzza

View this email in your browser [FATecke] #12   Michèle Scaramuzza:  PLEASE SEND ME A KISS Vom 6.5.2022 bis zum 17.7.2022 zeigt Michèle Scaramuzza die Ausstellung   PLEASE SEND ME A KISS   in der   FATeck e   im Kosmos Buchsalon.  Ob bei Rodin, Klimt oder Munch – das Motiv des Kusses strotzt nur so vor künstlerischer und kultureller Bedeutung. Mit Beginn der 60er-Jahre legte der Kuss auch an feministischer Symbolik zu. Seit den Anfängen der Menschheit zählt der Kuss als Kommunikationsmittel, Liebesausdruck, und höchst politisierter Akt zu einer der universellsten und bedeutungsvollsten Gesten. Umso einschneidender waren somit die plötzliche Umdeutung und Verbannung von zwischenmenschlicher Nähe mit Beginn der Pandemie. Gesichter verschwanden hinter Masken, Berührung wurde zum Gesundheitsrisiko – ein Kuss zum absoluten No-Go. Aufgrund des Mangels an zwischenmenschlichem Kontakt und Intimität kontaktierte die Künstlerin Familie und Freunde, um nach einem Selfie-Kuss zu fragen. Die zahlre

Nachruf Nesa Gschwend

  View this email in your browser An die Community von FATart Nesa Gschwend, eine für uns sehr wichtige Künstlerin, ist vor kurzem verstorben.   Sie ist unsere Künstlerkollegin, Freundin, Bekannte. Nesa hat sich sehr in der FATart Community engagiert, das partizipierende an gesellschaftlichen Bewusstseinsprozessen hat sie angetrieben und auch durch ihre Kunst zum Ausdruck gebracht. Wir denken an sie und bewahren ihre Stärke und Feinfühligkeit, ihren politischen Einsatz - weltumarmend.   https://nesa-gschwend.kleio.com/profile Nesa Gschwend -  Wir vermissen dich - sehr! Die Initiatorinnen der Ausstellung „fädeln“ - in Planung für 2023 - Nesa Gschwend, Marion Strunk und Ursina Gabriela Roesch. Was tun wir jetzt? Deine Arbeit, liebe Nesa, werden wir weiterhin aufnehmen und zeigen, uns mit deiner Kunst beschäftigen, um Deinen Blick, Dein Anliegen für 'Social Fabrik‘ fortzuführen und einem Publikum nahe zu bringen. Unser gemeinsames Projekt „fädeln“ werden wir selbstverständlich realisi